">
artermins-Logo

wer.. was.. wo.. wann..
KUNSTAUSSTELLUNGEN im DEUTSCHSPRACHIGEN und umgebenen KULTURRAUM

AUSSTELLUNGSREGISTER alphabetisch nach Städten aufgelistet
letzte Aktualisierung
17. 5. 2018 -- 
Redaktionkontakt:  mail@ARTermins.de
Sie sehen die aktuellen Termine, wenn Sie den Seitenaufruf aktualisieren oder STRG +F5 eingeben.

Information zu Anzeigen- Bilder- und Textveröffentlichungen
 

 openARTcup.de
für
digitale Kunst und ihre Macher     

 


AMSTERDAM / NL - Rijksmuseum Amsterdam
, Meuseumstraat 1


'High Society' - 8.3.2018 - 3.6. - Hintergrundinfos zur Ausstellung:
Marten und Oopjen sind das einzige Paar, das Rembrandt je lebensgroß, stehend und von Kopf bis Fuß gemalt hat (1634). Dieses prestigeträchtige Format war zunächst Fürsten und dem Hochadel vorbehalten und wurde erst später von der High Society übernommen.

Mit der Ausstellung 'High Society' zeigt das Rijksmuseum erstmals die Geschichte dieser Form der Porträtkunst. Die Gemälde reichen von Anfang des 16. bis Anfang des 20. Jahrhunderts. Die Ausstellung beginnt mit den vielleicht allerersten Porträts dieses Formats - und mit den ersten Gegenstücken: den Porträts von Heinrich dem Frommen, Herzog von Sachsen, und Katharina, Herzogin von Mecklenburg von Lucas Cranach d. Ä. aus dem Jahr 1514. Moretto da Brescias Porträt eines Mannes von 1525 könnte das erste Beispiel aus der italienischen Malerei für dieses Format sein. Iseppo da Porto und seine Frau Livia da Porto Thiene von Veronese aus dem Jahr 1555 sind das älteste bekannte Paar aus Italien in der Ausstellung. Die andere n Gemälde aus dem 16. und 17. Jahrhundert zeigen die Entwicklung von Ganzkörperporträts aus Italien, Deutschland, England, Spanien und den Vereinigten Provinzen der Niederlanden von großen Meistern wie Giovanni Battista Moroni, Diego Rodríguez de Silva y Velázquez, Sir Anthony van Dyck, Frans Hals (sein einziges Porträt in dieser Größe) und natürlich Rembrandt Harmensz van Rijn. Beim 18. Jahrhundert konzentriert sich die Ausstellung vor allen Dingen auf Großbritannien, wo diese 'Grand Manner' des Porträtierens bei Malern wie Thomas Gainsborough und Sir Joshua Reynolds eine Blütezeit erlebte. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert liegt der Schwerpunkt auf Paris und der Belle Epoque mit Beispielen für Portraits 'en pieds' von Edouard Manet, John Singer Sargent und Giovanni Boldini. Das Porträt von Walther Rathenau, gemalt von Edvard Munch im Jahr 1907, wirkt auf Besucher wahrscheinlich angenehm überraschend.

 


AUGSBURG / GALERIE NOAH, Beim Glaspalast
1

DIE NEUEN LEIPZIGER
- 23.3.- 13.5.
Ausgesuchte Meisterschüler von Arno Rink & Neo Rauch
 


BAD FRANKENHAUSEN / Panorama Museum
, Am Schlachtberg 9 


JORDAN - Der Weg auf beiden Seiten 10.3. - 10.6.
Der Maler Vasilije Jordan, 1934 in Zagreb geboren, gilt als einer der bedeutendsten zeitgenös- sischen Künstler Kroatiens. Er lehrte viele Jahre als Professor an der Akademie der Schönen Künste in Zagreb.
Die Bilder des in Deutschland noch wenig bekannten Künstlers stellt das Panorama Museum in einer großen Sonderausstellung vor, die rund 90 Werke umfasst, 
darunter 60 Gemälde und 30 Arbeiten auf Papier.
 


BAD EMS /
Künstlerhaus Schloss Balmoral
, Villenpromenade 11 / Römerstraße 27

The Beauty of Hunting. - Einblicke in die Ästhetische Ethnologie - 20.4. - 8.6.
Kooperation mit dem Ethnologischen Seminar des Inst. für Kulturwissenschaft, Uni. Koblenz-Landau

Made in Balmoral - 23.2. - 8.4.
Emily Hunt | Lambert Mousseka | Emma Perrochon
Made in Balmoral - 18.11. -4. 2. 2018
Intervention von Antye Guenther: 18. 11. - 1. 2.
»Keramikobjekt in privaten Räumen In Kooperation mit Ebinger-Schnaß Keramik, Bad Ems
Institut für Künstlerische Keramik und Glas der Hochschule Koblenz, Höhr-Grenzhausen
-


BADEN-BADEN / ALTES DAMPFBAD
- Marktplatz 13
Gesellschaft der Freunde junger Kunst

An den Rändern - Michael Cleff - 4.2. - 18.3.
 


BAD SÄCKINGEN / Villa Berberich
– Parkstr. 1
 


BAD SCHMIEDEBERG /
KUNSTHOF SCHLOSS REINHARZ 93 / Eingang Tor an der Kirche

JAHRESAUSSTELLUNG des MEISTERKREISES 
Ausstellende Künstler des Meisterkreises: Annemarie WIESER (+)  - Michael JANSEN  - Nicola QUICI - Raija WEBER - Angelika DOMBROWSKI  - Jan Julius QUAST - Ralf KAUFMANN - Erhard WERNDL - Gerhard KITZLER - Uwe SVENSSON -  Juliane SCHACK -  Axel-Alexander ZIESE
Ab 20.5. bis 7.10. Sonntags 15 - 18 Uhr geöffnet nach vorheriger tel. Absprache 03492 572 327  
Kuratierte Ausstellungsführungen jeden 1.und 3. Sonntag bis 7. Oktober jeweils um 16 Uhr.
 

Sammlungshalle 4Sammlungshalle 5Frühjahr Schloss vom Skriptorium aus
Blick in die Sammlungshalle des Meisterkreises vom KUNSTHOF-SCHLOSS-REINHARZ und von der Halle zum Schloss


BAD SCHMIEDEBERG /
 ONLINE-EXHIBITION - www.ARTermins.de

ANNEMARIE WIESER (1922 - 2015) - RETROSPEKTIVE 
1.Teil bis 2.4. // 2. Teil Aquarelle & Skizzen, frühe und nicht gezeigte Arbeiten
 


BAD WILSNACK/ DIE KÜNSTLERGILDE e.V Schloss Grube
, Gruber Dorfstr. 24


MALEREI UND GRAFIK
In einer Werkschau zeigen 8 Künstlerinnen und Künstler Malerei und Grafik
aus ihrem umfangreichen Schaffen. 7.10.- 31.12.
 


BADEN / AARGAU / CH - TRUDELHAUS, Obere Halde 36
 


BAMBERG /
Internationales Künstlerhaus Villa Concordia, Concordiastr. 28 


Janis Rafa 30.1. - 4.3. - CONFIGURATION OF THE MAN THAT HAS SEEN WITHOUT BEING SEEN
Im Rahmen der Ausstellung
werden eine Reihe von Video- und Skulpturarbeiten präsentiert. Janis Rafa beschäftigt sich dabei mit den Begriffen Sterblichkeit, Trauer und Melancholie der Natur. Ihre Werke werden durch Abstraktionen, visuelle Metaphern und Inszenierungen gefiltert, um eine auto- nome, echte Welt zu schaffen, die irgendwo zwischen Wirklichkeit und einer persönlichen Wahrnehmung der Realität schwebt. Die Arbeiten kehren immer wieder zu persönlichen Geschichten zurück, wobei sie sorgfältig auf die heterogene Vielfalt der Lebenden und die Beziehungen zwischen Lebendem und Totem, Menschlichem und Nicht-Menschlichem eingeht.Einen Vorgeschmack auf die Arbeiten der Künstlerin gibt es hier:
http://www.janisrafailidou.co.uk/

 


BASEL / CH - Museum Tinguely, Paul Sacher-Anlage 2 

Too early to panic. Gerda Steiner & Jörg Lenzlinger - 5.6. - ?
Gemeinsam mit Roland Wetzel, Direktor des Museum Tinguely, und Séverine Fromaigeat, Kuratorin der Ausstellung, laden die beiden Schweizer Künstler ein, ihr dreiteiliges Wunder- kammer-Labyrinth im Museum und Solitude Park zu entdecken und in einen Dschungel aus Werdendem, Wucherndem und Chaotischem einzutauchen.


Vom 28.2.- 13. 5. präsentiert die Paul Sacher Stiftung einen Teil ihrer selten öffentlich gezeig- ten Sammlungsschätze und wird dabei in einer Vielfalt von Medien vorstellen, wie in der Musik Bestehendes zu Neuem transformiert werden kann.
Ergänzend zeigt das Museum in einem Prolog Werke zeitgenössischer Künstler (u. a. Saâdane Afif, Pierre Bismuth, Bethan Huws), die sich mit Duchamps ikonenhafter Idee des Readymades auseinandersetzen.
 


BASEL / CH
- Kunstmuseum, St.Alban-Graben 16

Die Fondation Beyeler - 21.1. 29.4.
widmet Georg Baselitz (geb. 23. Januar 1938 in Deutschbaselitz, Sachsen) eine umfangreiche Ausstellung. Der begleitende Katalog erscheint bei Hatje Cantz. Anlässlich des 80. Geburtstags des großen Malers werden in einer umfangreichen Retrospektive viele der wichtigsten Gemälde und Skulpturen vereint, die Baselitz in den letzten sechs Jahrzehnten geschaffen hat sowie noch nie öffentlich gezeigte Werke.
 


BERLIN / Kraftwerk Berlin
, Köpenicker Str. 70

Zeitgenössische Kunst - Katar - 9.12. - 3.1.2018
 


BERLIN / SEXAUER Gallery
, Streustraße 90

All for one - Futo Akiyoshi - 20.1. - 24.2.
 


BERLIN
/ oqpo - OQBO - Raum füt Bild Wort und Ton, Brunnenstr. 63

6 aus 159 - Buchloh, Dreher, Eicher, Meldner, Stoya - bis 21.1.
 


BERLIN / KUNST im TAUT HAUS, Parchimer Allee 85 B

SÜHEYLA ASCI - MALEREI und GRAFIK - 21.10. - 13.11.
 


BERLIN / Galerie Vinogradov, Chodowieki Str. 25

IGOR FASKO - UNKONKRETE SACHLICHKEITEN -18.5. - 20.6.
 


BERLIN / Galerie Verein Berliner Künstler, Schöneberger Ufer 57
 

 Soweit das Auge reicht - Landschaft heute - 26..5. - 17.6. Ist Landschaft ein konkreter Sehnsuchtsort oder ist sie die fiktive Heimat eines besseren Daseins?

wild and connected -  17.3. - 8.4.
i
n Zeiten des Anthropozäns stellt sich die Frage nach dem Wilden, Unberührten, Ursprünglichen mit neuer Dringlichkeit. Sind wir von Digitalisierung und Konformitätszwang bereits so domestiziert, dass wir die Wildheit und die Eigenwilligkeit des Denkens verloren haben? Zu diesem Thema präsentiert die Galerie eine Ausstellung mit Arbeiten von: Jutta Barth | Birgit Borggrebe | Marilyn Green | Susanne Kessler | Claudia Michaela Kochsmeier | Christiane Rath | Ingo Botho Reize

DIE NEUEN 03. – 18. 2. Eröffnung 23.2.
unter dem Titel DIE NEUEN eröffnet der VEREIN BERLINER KÜNSTLER sein Ausstellungsjahr 2018. In zwei aufeinanderfolgenden Ausstellungen präsentiert die Galerie VEREIN BER- LINER KÜNSTLER Werkkomplexe der 11 neuen Mitglieder, die im Jahr 2017 aufgenommen wurden. Die Ausstellungen umfassen die Präsentation von aktueller Kunst in den künstlerischen Sparten: VIDEO – MALEREI – PHOTOGRAFIE – SKULPTUR – ZEICHNUNG
 


BERLIN / Bundeskunsthalle im MARTIN-GROPIUS-BAU , Niederkirchnerstr. 7

JUERGEN TELLER - Enjoy your Life - 20.4. - 3.7.
 


BERLIN / Goethe-Institut ‘Damaskus im Exil’, Rosa-Luxemburg-Straße 16

Das Goethe-Institut Damaskus, eröffnet im Jahr 1955, war eines der ersten Institute weltweit. Aufgrund der Sicherheitslage ist es seit 2012 geschlossen. Viele Menschen mussten das Land verlassen und befinden sich nun in Europa im Exil. Um ein Zeichen zu setzen wird das Goethe-Institut in Berlin einen symbolischen Ort der kulturellen Begegnung schaffen.

Die iranische Moderne“ in Berlin - Wie arbeiten Künstler, Musiker, Autoren im Iran? Welche Freiräume schaffen sie sich? Was inspiriert sie? Wie sind die gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen?
Das aktuelle Programm finden Sie unter: www.goethe.de/iranischemoderne
 


BERLIN - ifa-Galerie Berlin, Linienstraße 139/140

Ab 31.3, startet das einjährige Ausstellungsprogramm „UNTIE TO TIE, on colonial legacies and contemporary societies“ mit Pascale Marthine Tayous Ausstellung Kolmanskop Dream. Die Leiterin der ifa-Galerie Berlin, Alya Sebti, präsentiert das erste Kapitel ihrer Ausstellungsreihe und das Jahresprogramm 2017.
 


BERLIN - Martin-Gropius-Bau,
Niederkirchner Str. 7

BÄRBEL BOHLEY - Gegenstimmen - Kunst in der DDR - bis 26.9.
 


BERLIN - Nationalgalerie der Staatlichen Museen

Das Teheran Museum für Zeitgenössische Kunst in Berlin
ab 4.12. in der Gemäldegalerie 
Die Sammlung ist in ihrer Zusammensetzung und ihrer Geschichte einzigartig: Nicht nur verfügt sie über einen der größten Bestände westlicher Kunst des 20. Jahrhunderts außerhalb Europas und der Vereinigten Staaten, sie verbindet diese Werke auch mit wichtigen Positionen der iranischen Kunst, insbesondere der 1960er- und 1970er-Jahre. Das Rahmenprogramm zur Ausstellung organisiert das Goethe-Institut in enger Kooperation mit der Berlinale, dem CTM-Festival, der Freien Universität und anderen Partnern.
Mehr Informationen unter www.goethe.de.
 


BERLIN - Ruine der Künste Berlin
, Hittorfstr. 5

hand - MEDIUM ALLER KÜNSTE -11.9. - 15.12.

 


BERLIN - GALERIE LOTTUM,
Lottumstraße 1

Thomas Bühler - Illusionen - 18.2.- 13.3.
 


BERLIN - AKADEMIE DER KÜNSTE, Hanseatenweg 10

GABRIELE MÜNTER PREIS 2017 - 15.3. - 17.4.
Arbeiten der Preisträgerin Beate Passow werden gemeinsam mit Einzelwerken der 19 ausgewählten Künstlerinnen in zu sehen sein.
 


BERLIN - URBAN NATION - Initiative der Stiftung Berliner Leben, Alt-Moabit 101 A

URBAN NATION und Iceland Airwaves lassen auch in diesem Jahr wieder Kunst und Musik miteinander verschmelzen. Auf dem weltberühmten isländischen Festival präsentieren sich vom 2. bis 6. November insgesamt 213 Bands. Um das Festival anzukündigen, gestaltet URBAN NATION, das künftige Berliner Museum für Urban Contemporary Art, schon ab September Hausfassaden in Reykjavik. Dafür wurden zehn Künstler der Urban Contemporary Art ausgewählt. mehr dazu: pr@urban-nation.com

 


BERLIN
- subobjectobjects, Grunewaldstr. 79

Selbstbestimmtheit der Dinge - Arbeiten von Süheyla Asci.- 10.3. - 14.4.
 


BERLIN - DIE KÜNSTLERGILDE e.V., Primobuch Buchh. u. Galerie, (Steglitz) Herderstr. 24
 


BERLIN
- KUNST.RAUM.STEGLITZ e.V., Hindenburgdamm 12 Villa Kult

KULT IM WANDEL - Malerei - Fotografie - Zeichnung - Objekte - Bildhauerei - 29.4. - 24.6.
 


BERLIN - Kunstzentrum Tegel-Süd, Neheimer Str. 54 - 60 1. OG / Galerieräume
 


BOCHUM, KUNSTMUSEUM BOCHUM, Kortumerstr. 147

Bochumer Künstler 2018 - bkb- - 24.2. - 8.4.
87 Arbeiten von 54 Künstlern
 


BONN - Kunstmuseum Bonn
, Friedrich-Ebert-Allee 2
 


BONN - FRAUENMUSEUM BONN
,
Im Krausfeld 10,
 


BONN - Das Esszimmer
, Mechenstr. 25

PARADE SALVAJE - CELINA JURE - 5.5. - 14.7.
 


BONN
- Kunst- und Ausstellungshalle - Bundeskunsthalle, Friedrich-Ebert-Allee 4

VAJIKO CHACHKHIANI - Heavy Metal Honey - 29.6. - 7.10.
CARSTEN HÖLLER - Bonner Rutschbahn - ab 31.5.
THE PLAYGROUND PROJECT - OUTDOOR 31.5. - 28.10.
NASCA - IM ZEICHEN DER GÖTTER - 10.5. - 16.9.
Archäologische Entdeckungen aus der Wüste Perus


MARINA ABRAMOVIC - The Cleaner - 20.4. - 12.8.
SPUREN IM RAUM - 23.2. - 22.4.
Ausst. v. Stipendiaten der Kunstförderung der Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin

DEUTSCHLAND IST KEINE INSEL - 8.3. - 27.5.
Sammlung zeitgenössischer Kunst der Bundesrep. Deutschland Ankäufe von 2012 - 2016
 


BONN - b o n n   h o e r e n,
Ort: Welckerstraße (Passage zwischen GOP und WCCB)

Akio Suzuki (JP) – stadtklangkünstler bonn 2018 - 6.9. - 30.11.
Observatory of Spirits / ko da ma

Maia Urstad - stadtklangkünstlerin bonn 2017 zeit-ton-passagen - 29.11. - 31.12.2018
Eine öffentliche Rundfunkinstallation in der Welckerpassage
Die Beethovenstiftung für Kunst und Kultur der Bundesstadt Bonn hat die norwegische Klangkünstlerin Maia Urstad im Rahmen von b o n n   h o e r e n zur stadt- klangkünstlerin bonn 2017 berufen. Ihre neue Auftragsarbeit im öffentlichen Raum entstand in Kooperation mit der Deutschen Welle (DW) Bonn. Die speziell für die Welckerpassage am World Conference Center Bonn (WCCB) entwickelte Klanginstallation zeit-ton-passagen wird am 29. November 2017 eröffnet und ist dann über ein Jahr - bis Ende 2018 - zu erleben.
Eröffnung: Mittwoch 29.11.2017, 18:00 Laufzeiten: täglich 10 - 20 Uhr /ab 30.11.2017 – bis Mo. 31.12.2018
 


BREGENZ
/
CH
- Bregenzer Kunstverein, Magazin 4, Bergmannstr. 6
 


BREGENZ / CH
- Kunsthaus Bregenz
, Karl Tizian Platz

Flaka Haliti - IF EUER THERE WERE ANYE - 16.2. -22.4.
(*1982 in Pristina) wird die KUB Billboards bespielen – als erste von vier jungen Künstlerinnen 2018. Sie beschäftigt sich mit romantischen Chiffren wie Wolken, Monden und Liebesbriefe im Zeitalter der digitalen Bilder. Haliti gibt ihren Werken dabei keine schwere, sondern eine sehnsuchtsvolle Note. Gefühle und Liebesbotschaften in der digitalen Welt von heute gehören zu ihren Themen.

Flaka Haliti schlägt für die KUB Billboards an der Bregenzer Seestraße eine unerwartete Richtung ein: zarte Lichtreflexe, subtile Farbschattierungen und spielerische Bewegungseffekte. Der Titel If Euer There Were Anye, in altertümlicher Schreibweise, lädt zum Träumen und Fantasieren ein.

Simon Fujiwara - Hope House - 27.1. - 8.4. 2018
PETER ZUMTHOR - DEAR TO ME - 16.9. -7.1. 2018
Simon Fujiwara - Campaign 21.4. - 7.1. 2018
 


BREGENZ / CH - Palais Thurn & Taxis
, Gallusstr. 10

 


BREMEN /
Gerhard Marcks Haus Kunsthalle,
Am Wall 208

Die Schenkung Schünemann - 7.4. - 19.8.2018
präsentiert die Kunsthalle in der Ausstellung Tulpen - Tabak - Heringsfang. Jahrzehntelang blieb die Privatsammlung im Verborgenen: Der Bremer Kaufmann und Sammler Carl Schünemann schenkt seine wertvolle Sammlung von Altmeistergemälden dem Kunstverein in Bremen. Den Kern bilden 32 Gemälde niederländischer Meister des 17. Jahrhunderts.
Ergänzt werden diese durch eine toskanische Madonnentafel aus der Zeit um 1400, eine Venedig- Ansicht aus dem 18. Jahrhundert von Michele Marieschi und ein eindrucksvolles Seestück des späten 19. Jahrhunderts von Hans Frederik Gude.
Es ist die bedeutendste Gruppe von Werken Alter Meister, die der Kunstverein – bis heute privater Träger der Kunsthalle Bremen – seit seiner Gründung 1823 erhalten hat. Schünemann reiht sich damit ein in die große Tradition hanseatischer Mäzene.

GESCHENKPAPIER - Von DÜRER bis GROSZ - 29.11. - 1.4.2018
Mit der Präsentation „Geschenk Papier“ bedankt sich das Kupferstichkabinett der Kunsthalle Bremen bei seinen großzügigen Stiftern und Förderern. Gezeigt werden etwa 40 Schenkungen, Neuerwerbungen und Rückkäufe von Kriegsverlusten, die in den beiden vergangenen Jahren ihren Weg in die Sammlung fanden. Darunter befinden sich Arbeiten von Lovis Corinth, Albrecht Dürer, Caspar David Friedrich, Karl Otto Götz, George Grosz, Robert Longo und Hana Usui.
 


BREMEN -
Lichthof Kunstfabrik,
Stader Landstr, 64
 


BREMEN - Kunsthalle Bremen
, Am Wall 207

Kühles Licht und weite See - 07.03. – 01.07.2018
Niederländische Meisterzeichnungen und ihre Restaurierung
HERINGSFANG 07.04. – 19.08.2018: Tulpen, Tabak, Heringsfang. 5.5. - 19.8.2018
Niederländische Malerei des Goldenen Zeitalters
What is Love? Von Amor bis Tinder - 07.07 –21.10.2018
Kunstpreis der Böttcherstraße in Bremen 2018 - 28.7. 30.9.2018
Neue Tendenzen. Der Computer und die Kunst 8.9. - 13.1. 2019

Hans Christian Andersen. Poet mit Feder und Schere 11. 2018 – 3.2019:
 

 das aktuelle Lexikon über Bildende Kunst und ihre Kunstschaffenden unserer Zeit ist  
www.lex-art.eu  
(dokumentiert seit 2016 zeitgen. Kunstschaffende -anmelden.) 


COTTBUS - BLmK - Brandenbugisches Landesmus. für moderne Kunst - Cottbus / mukk - museum kreativ.kraftwerk - Uferstr. / Am Amtsteich 15 Frankfurt/O   

JOHANNES HEISIG- TONLAGEN - 14.4. - 24.6.
MICHAEL MORGNER, JOSEPH BEUYS - EXISTENZ = ZEICHEN = MENSCH -19.5 - 19.8.
WILHELM LACHNIT - Sachlichkeit und Melancholie - 25.2. - 13.5. Frankfurt /O Packhof
HANS TICHA - Von Klatschern und verkehrten Welten - 24.2. - 29.4.
BLICK I Wendungen - Gruppenausst. ab 1960 bis heute - 28.1. - 15.4.Frankfurt/O Rathaushalle
GERISSENE FÄDEN - Annette Messager und Gabriele Stötzer - 3.2. - 8.4.
SIBYLLE - Fotografien eines Modemagazins - 3.12. - 11.2.
BUBBLELESTERO - BODO ROTT - Monotypien im Dialog - bis 11.2. Frankfurt/O Packhof
JOACHIM RICHAU - HORIZONT oder Illusion der Fremde - 3.12. - 28.1.
RONALD PARIS - Zeichnungen und Gouachen zu Shakespeare Sonetten - 3.12. - 11.2.
 


DACHAU - Kleine Altstadtgalerie, Burgfrieden 3

ROLF HANRIEDER - UMGEBUNG - Kalkulierte Abstraktionen - 15.9. - 15.10. Do, Fr, So
 


DARMSTADT - Kunsthalle Darmstadt,
 Steubenplatz 1

Lokale Gruppe - 38. Jahresausstellung der Darmstädter Sezession - 14.11. - 7.1.2018
 


DELFT / NL
-
Gallery Terra Delft
, Nieuwstraat 7, 2611 HK Delft
 


DEN HAAG / NL - Gemeentemuseum

Das Verlangen nach Stil
  10. 6. - 17. 9.
ALICE NEEL - Malerin der Seele -
bis 12.2.
I have this overweening interest in humanity. Even if I’m not working I’m still analysing people.” – Alice Neel
 


DIEßEN AM AMMERSEE - Das Blaue Haus - Kulturforum,
Prinz-Ludwig-Str. 23

PRODUZENTENAUSSTELLUNG - DAS KLEINE FORMAT -14.10.- 29.10.
"Blau II" - 4.11. - 19.11.
 


DORNBIRN / A
- artbodensee.messedornbirn.at
 


DORTMUND - Künstlerhaus, Sunderweg 1

EIGENSINN - autonom und subversiv - 17.3. - 22,4.
 


DRESDEN - Staatliche Kunstsammlung
, Taschenberg 2
 


DRESDEN - KUNSTHAUS DRESDEN
-
Galerie der Gegenwartskunst, Rähnitzgasse 8

IMMER ÄRGER MIT DEN GROSSELTERN - 16.2. - 21.5.
Ihr seid zu schwer ich kann euch nicht tragen - Lieber Wladimir Putin
10.4. /
Kasten über ernstes Wissen, Deutsch / Betonplasiken im Gespräch 3.5.


THE EVENT of a THREAD - Das Ereignis eines Fadens -
eine Ausstellung des IFA (Inst.f. Auslandsbeziehungen) bis -28.1.2018

 


DRESDEN - Galerie Wolff Reichstein, Sporergasse 8

Neueröffnung 2018 Galerie zwischen Schloss und Verkehrsmuseum
 


DRESDEN - Neues Rathaus - Galerie
2.Stock, Dr.-Külz-Ring 19

Stadt-, Landschafts- und Figurenbild - 9.2 - ?
Bildwelt aufgefächert
- 7. 11. - 8.2.2018
 


DRESDEN - Galerie Mitte
, Striesener Str. 49 / I

Monsieur K und Lady M. Die Magie der Kreise - 23.3. -6.5.
 


DRESDEN - SAP, Postplatz 1

fotografische Malerei und Plastiken
-
Carsten Linke / Thomas Reichstein - 30.5. - ? 9.
 


DRUSENHEIM
/ France - KULTURZENTRUM, 2 rue du Stade
 
FLEURS EN LIESSE - 20.4. 30.9.
 


DÜSSELDORF - GALERIE Christine Hölz
,- Schwanenhöfe, Erkrather Str. 228

 


DÜSSELDORF - Kunstraum Düsseldorf,
Himmelgeister Str. 107 E
 


DÜSSELDORF - BBK-Kunstforum, Birkenstr. 47

Die Zeiten des Skandals sind vorbei ? - 4.5. - 21.5.
 


DÜSSELDORF - Künstlerverein Malkasten
, Jacobistr. 6a 

JONATHAN BRAGDON - 27.3. -27.5.

CHRISTOPH WESTERMEIER
& DANIEL POLLER - TRÜMMER TANZ - 16.2.18 – 25.3.BILDER DIE WIR LIEBEN - Das kleine Format -12.12. - 28.1. 2018
 


DÜSSELDORF - GALERIE K4, Kulturbureau Kiefernstr. 4

VELOS - zum Thema Tour de France - 12.5. - 25.5.
 


ENGEN-GOTTMADINGEN
 -
Bahnhofstr. 1
 


ERLANGEN
- Neue Galerie des KUNSTVEREIN ERLANGEN, Hauptstr. 72
 


Wie wird man ein ‘alter Meister’?
eine Machbarkeit ist
 


ESSEN
- Museum Folkwang, Museumsplatz 1

ALEXANDER KLUGE 15.9. - 7.1. 2018
CATHARINA VAN EETVELDE IIK- 29.9. - 14.1.2018
NIKLAUS TROXLER - JAZZ n’ more - Plakate 29.9. - 14.1.2018
BALTHASAR BURKHARD 20.10. - 14.1. 2018
 


ESSLINGEN
 
Villa Merkel
, Galerie der Stadt Esslingen, Pulverwiesen 25

HIDDEN / SECRET - Strategien des Verborgenen - 25.3. - 3.6.
fokussiert die Subversion als Strategie gesellschaftlicher Entwicklungen
und künstlerischer Prozesse.

 


ETTLINGEN
Kunstverein Wilhelmshöhe, Schöllbrunner Str. 86
 


FRANKFURT / MAIN Galerie Ulrich Gering,  Textorstraße 91  

DREIERLEI 3. 12. - 27.1. 2018
Andreas Wald - Joerg Eyfferth - Jürgen Schmitz        
                                                                                                                         


FRANKFURT / MAIN
RAY Fotografieprojekte
, Braubachstraße 30–32

RAY 2018 - Die internationale Fotografie-Triennale zum Thema EXTREME
Vom 24. Mai bis 9. September 2018 präsentiert die internationale Triennale RAY Fotografie- projekte Frankfurt/RheinMain zum dritten Mal herausragende Positionen der zeitgenössischen Fotografie und verwandter Medien an über zehn Standorten in Frankfurt und der Region.
Eröffnet wird RAY 2018 erstmalig mit vier internationalen Festivaltagen. Vom 24. bis 27. Mai 2018 sind Fotobegeisterte, Fachbesucherinnen und -besucher sowie Künstlerinnen und Künstler eingeladen, sich zum Medium Fotografie und dem Triennale-Thema EXTREME auszutauschen.
In Kooperation mit über 15 Partnerinstitutionen und Sammlungen und mit zahlreichen Events verspricht RAY zum Sommer 2018 wieder eine facettenreiche Auseinandersetzung mit der Fotografie.

RAY 2018 EXTREME — Ausstellungen - 24. - 27.5.
Darmstädter Tage der Fotografie im Kunstforum der TU Darmstadt; Deutsche Börse Photography Foundation in The Cube (Eschborn); Fotografie Forum Frankfurt; Museum Angewandte Kunst, Frankfurt am Main und MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main

RAY 2018 PARTNERPROJEKTE — Ausstellungen - 24. - 27.5.
DZ BANK Kunstsammlung, ART FOYER; Frankfurter Kunstverein; Kunst- und Kulturstiftung Opelvillen Rüsselsheim; Marta Hoepffner-Gesellschaft für Fotografie e.V. im Stadtmuseum Hofheim und Nassauischer Kunstverein Wiesbaden u. a.

RAY 2018 Künstlerliste (Auswahl)
Mathieu Asselin (*1973 FR), Krista Caballero (*1976 US) und Frank Ekeberg (*1970 NO), Antoine D’Agata (*1961 FR), Cao Fei (*1978 CN), Göran Gnaudschun (*1971 DE) und Anne Heinlein (*1977 DE), Felicity Hammond (*1988 GB), Lois Hechenblaikner (*1958 AT), Sze Tsung Nicolás Leong (*1970 CN/US), Martin Liebscher (*1964 DE), Paula Luttringer (*1955 AR), Pradip Malde (*1957 TZ/US), Gideon Mendel (*1959 ZA/GB), Boris Mikhailov (*1938 UA), Arno Rafael Minkkinen (*1945 FI), Richard Mosse (*1981 IE), Paulo Nazareth (*1977 BR), Gregor Sailer (*1980 CH), Kathrin Sonntag (*1981 DE), Guy Tillim (*1962 ZA), Ami Vitale (*1971 US) u.v.m.
und Anzeige MMK


FRANKFURT / MAIN - MMK MUSEUM FÜR MODERNE KUNST
, Domstr. 10


Soziale Fassaden
- Ein Dialog der Sammlungen des MMK und der DekaBank 30.5. -9.9.
Book Release – Katalog zur Ausstellung A Tale of Two Worlds (23.11. - 2.4.) erschienen
Anlässlich der aktuellen Ausstellung „A Tale of Two Worlds. Experimentelle Kunst Lateinamerikas der 1940er- bis 80er Jahre im Dialog mit der Sammlung des MMK“ ist nun in Kooperation mit dem Museo de Arte Moderno de Buenos Aires der begleitende Katalog erschienen. Wie die Ausstellung widmet sich auch der Katalog dem Dialog zweier künstlerischer Strömungen der westlichen Gegenwartskunst von den 1940er- bis 80er-Jahren: dem europä- isch-nordamerikanischen Kanon und der experimentellen Kunst Lateinamerikas.
 

Im MMK 1 ist die Ausstellung „Extreme. Nomads“  vom 24. 5.- 9. 9. zu sehen. Im Rahmen von „Ray Plus" ist das
MMK 2 mit der Ausstellung „Image Profile. Aspekte des Dokumentarischen in der fotogra- fischen Sammlung des MMK“ ab 23. 3. - 15.7. und das
MMK 3 mit „Deutsche Börse Photography Foundation Prize 2018“ (22. 6. -9. 9.) an der Fotografie-Triennale beteiligt.
Kopf oder Zahl - Lisa Pahlke / Richard Leue  - 4.2. - Stipendiaten der Jürgen Ponto-Stiftung
A Tale of Two Worlds - Experimentelle Kunst Lateinamerikas - 23.11. - 2.4.
Für eine der größten Ausstellungen in der Geschichte des Hauses kooperiert das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main mit dem Museo de Arte Moderno de Buenos Aires (Moderno) . Die Präsentation „A Tale of Two Worlds: Experimentelle Kunst Lateinamerikas der 1940er- bis 80er-Jahre im Dialog mit der Sammlung des MMK“ ist vom 25. November 2017 bis zum 2. April 2018 im MMK 1 und vom 7. Juli bis zum 14. Oktober 2018 im Moderno zu sehen.

 


FRANKFURT / MAIN  -
Städel MUSEUM , Schaumainkai 63 

Home of the Brave. Absolventen der Städelschule 2017 - 17.10.- ?
MARIA SIBYLLA MERIAN und die Tradition des Blumenbildes - 11.10. - 14.1. 2018
 


FRANKFURT / MAIN
- Liebighaus, Schaumainkai 71 

EINDEUTIG bis zweifelhaft - Skulpturen und ihre Geschichten - 4.5. - 27.8.
ATHEN TRIUMPH DER BILDER 4.5. - 4.9.
 


FRANKFURT / M
 
-
PORTIKUS, Ausstellungshalle für bildende Kunst,
Alte Brücke 2 / Maininsel 

GEORGIA SAGRI AND I - 21.4. - 17.6.
A HARD WHITEBODY, A SOFT WHITE WORM - CANDICE LIN - 10.2. - 8.4.
 


FRANKFURT / MAIN - Museum Giersch der Goethe Universität
, Schaumainkai 83

Paris, Frankfurt /M. und die 1968er Generation. Fotografien von Inge Werth 9.8. - 14.10.


Freiraum der Kunst - 18.3. - 8.7.
In der Studiogalerie der Goethe-Universität Frankfurt 1964–1968.  Die Ausstellung zeichnet die Geschichte der von der Frankfurter Studentenschaft betriebenen Studiogalerie nach. Die Prä- sentation der nationalen wie internationalen Avantgarde, aber auch Fluxus-Konzerte und Happe- nings verstanden sich als studentischer Beitrag zur Demokratisierung von Kunst und Gesellschaft. Als einer der Höhepunkte gilt die Ausstellung „Serielle Formationen“. Diese brachte erstmals Vertreter der amerikanischen Minimal Art wie Donald Judd, Frank Stella, Sol LeWitt mit europä- ischen Positionen wie Jan Henderikse, Adolf Luther, Peter Roehr und Jan Schoonhoven zusammen.

„Von Frankfurt nach New York – Eric und Jula Isenburger“15. 10. - 11. 2.2018
 


FRANKFURT / ODER - BLmK - Brandenburgisches Landesmuseum für moderne Kunst

Carl-Phillipp-Emanuel-Bach-Str. 11 / siehe auch Cottbus Am Amtsteich 15

DORIS ZIEGLER - Lange Abschiede - 27.5. - 19.8. Frankfurt /O Packhof
GÜNTER HORNIG - Das Wuchern der Ordnung - 29.4. - 29.7. Frankfurt/O Rathaushalle
WILHELM LACHNIT - Sachlichkeit und Melancholie - 25.2. - 13.5. Frankfurt /O Packhof
BLICK I Wendungen -
Gruppenausst. ab 1960 bis heute - 28.1. - 15.4.Frankfurt/O Rathaushalle
BUBBLELESTERO
- BODO ROTT - Monotypien im Dialog - bis 11.2. Frankfurt/O Packhof
 


FREIBURG
- Kunstraum Alexander Bürkle, Robert-Bunsen-Strasse 5

Blickwechsel. 18.3. - 17.6.
Werke aus der Sammlung. Den Blick auf die Sammlung neu auszurichten, zu hinterfragen, zu schärfen - das war die Motivation für die persönliche Auswahl des Kunstsammlers Paul Ege aus den Beständen. Dabei fiel der Blick auf alte Bekannte genauso wie auf zahlreiche Neuzugänge. Ihr Zusammenspiel, mit dem Raum und dem Betrachter, fordert schließlich auch uns auf, den Blick zu verändern!
Beteiligte Künstler: u.a.: Rudolf de Crignis, Rupprecht Geiger, Günter Holder, Brigitte Kowanz, James Turell, Günter Umberg, Elisabeth Vary, Isabel Zuber.
 


FRIEDBERG - Kunstverein, Haagstr. 16

FARBE & RAUM 17.2. - 18.3. 
art project wurde 2016 von Wiebke Cherubim - Wirth und Stephanie Elsner gegründet. Gezeigt werden Arbeiten von Peter Braunholz, dem span. Künstler und Architekten Dictino de Castillo- Elejabeytia und Rosa M. Hessling.

 


FÜRSTENFELDBRUCK - Mus. u. Zentralinst. f. Kunstgeschichte München,
Fürstenfeld 6

Graphzines aus der Bibliothek des Zentralinstituts für Kunstgeschichte - 22.6. - 24.9.
New Lung Seeded Inside - Installation von Stéphane Blanquet
 


GELSENKIRCHEN-BUER 
- Galerie Jutta Idelmann
, Cranger Str. 36
 


GRAZ / A
- Künstlerhaus - Halle für Kunst & Medien, Burgring 2  

Malte Bruns - Küchenstück, 2017 - 18.5. - 5.6.
HD Video, Farbe, ohne Ton, 6:45 Min.
 Eröffnung 17.05.,
18:00 im Anschluss Talk Malte Bruns & Jürgen Dehm mit Lichtbildern und Videoclips

WAS VOM KINO ÜBRIG BLIEB - Festival des österreichischen Films.- 10.2. - 22.4.
ASHLEY HANS SCHEIRL - 5.5. - 21.6.
TSCHUMI ALUMNI - How art works? Ho culture works? - 5.5. - 21,6.
HANNAH PERRY
-30.6. - 9,9.
ARTIFICIAL PARADISE - 23.- 29.11.
STUART MIDDLETON - 8.12. - 20.1.2019

 


GRAZ / A
 - Galerie Blaues Atelier, Annenstraße 33
18-05–
05-06-2018
Malte Bruns
Küchenstück, 2017

HD Video, Farbe, ohne Ton, 6:45 Min.

Eröffnung 17.05., 18:00
im Anschluss Talk Malte Bruns & Jürgen Dehm
mit Lichtbildern und Videoclips


„mutterSPRACHe“ – Die Hemmnisse der Integration
- 11.02.-03.03.
 


HALLE / Saale
- ‘Kunstverein Talstrasse’, Talstr. 23

SITTES MEISTERSCHÜLER - 9.3. - 3.6.
Weidenbach - Schult - Deparade - Wagenbrett
TRAUMWELTEN - in between - 23.6. - 7.10.
Fotografie, Video, Installation
MARGUERITE FRIEDLAENDER und GERHARD MARXS - 8.11. - 24.2.19
Keramik, Plastik, Zeichnungen
 


HAMBURG
- KUNSTHAUS HAMBURG - BBK HH, Klosterwall 15

FLAKA HALITI - Here – Or Rather There, Is Over There - 20.3. - 20.5.
Die Arbeiten von Flaka Haliti haben etwas Sehnsüchtiges an sich. Ihnen ist ein zarter Humor zu eigen, der nicht selten ins Tragische kippt. Flaka Haliti setzt diesen Humor als Strategie der Weltaneignung ein. Ihre poetischen Objekte, Fotografien und Zeichnungen zeugen davon, wie sie Ungreifbarem eine Gestalt oder wortwörtlich ein Gesicht gibt und sich die Welt auf diese Weise vertraut macht.

POSITION. - Neue Mitglieder. Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Hamburg  
Fabrik der Künste - 11.1. bis 21. 1. 2018 - Kreuzbrook 12, 20537 Hamburg

 


HAMBURG
- Galerie Borchardt, Hopfensack 19
 


HAMBURG - KÜNSTLERHAUS FAKTOR,
Max-Brauer-Allee 229 / Galerie Bridget Stern
 


HANAU -
Deutsches Goldschmiedehaus Hanau
, Altstädter Markt 6

Feuer und Flamme - die Kulturgeschichte des Feuerzeugs 17. 6.- 6. 1.2019
eine umfassende Aussstellung zur Geschichte des Feuermachens.

Anlässlich des 75-jährigen Jubiläums präsentiert das Deutsche Goldschmiedehaus Hanau vom 22. 10. 2017 bis zum 28. 1. 2018 im Goldsaal die Ausstellung Familienschätze mit 75 Schätzen von Hanauer Familien und Institutionen.

Zeitgleich zur Ausstellung im Goldsaal zeigt die Hanauer Künstlerin Sanja Zivo im Souterrain eine Fotodokumentation zum Thema „Hanauer Bürger tragen Schmuck".
SCHMUCK 1970 - 2015. SAMMLUNG BOLLMANN,- 25.6. - 12.10.

Hermann Jünger (1928 - 2005) Schmuckstücke - Fundstücke - 22.1. - 7.5.
 


HANNOVER
- Kunstverein Hannover, Sophienstr. 2

Hiwa K - Moon Calendar 26.5. - 29.7.
 Der 1975 im nordirakischen Kurdistan geborene Künstler Hiwa K reflektiert in seinen Video- arbeiten und Installationen die eigene Migrationsgeschichte und überführt diese in poetisch und narrativ vielschichtige Arbeiten. Die Frage nach geografischer Verortung, die Suche nach Orientierung oder das Sich-Gewahrwerden spielt in vielen Werken des Künstlers eine tragende Rolle, der einmal berichtete, seine »Heimat« sei in seinen Füßen verortet.

In der titelgebenden Arbeit dieser Ausstellung »Moon Calendar« (2007) ist Hiwa K tanzend in einer Halle des irakischen Gefängniskomplexes Amna Souraka zu sehen, während er mittels eines Stethoskops den Takt seines Herzschlags verfolgt und wie eine Transkription in Flamenco- schritte an den Boden weiterleitet. So entsteht ein Prozess, der den Künstler bei jedem Schlag und Gegenschlag an seine Positionierung sowie Taktung innerhalb des kontextbeladenen Umraums erinnert.

Alexander Lieck - Mein Europa - 24.2. - 6.5.
Alexander Lieck (*1967 in Berlin, lebt in Berlin) stellt grundsätzliche Fragen an die Rolle der
Kunst und insbesondere des Mediums der Malerei. Seine Werke bestechen durch Spuren des Prozes- ses, die bewusst kompositorisch eingesetzt werden. Sie sind souverän und zugleich poetisch, sie fordern eine eigenständige Betrachtung ohne, dass Kontextualisierungen bereit gehalten werden.
Allein der Ausstellungstitel »Mein Europa« eröffnet ein breites Assoziationsfeld von geographi- schen Zuweisungen und inhaltlichen Verbindungen, die Lieck im Besonderen durch die Wahl der Titel seiner Werke evoziert. Sie funktionieren ähnlich wie die Malereien selbst: assoziativ, sprung- haft, poetisch. In seinen parallel entstehenden Zeichnungen, Skulpturen sowie im urbanen Raum geschaffenen Fotografien wird die Befragung der Form kontinuierlich fortgesetzt.

 


HANNOVER - Sprengel Museum
, Kurt Schwitters Platz

PRODUKTION. made in germany drei - 2.6. - 3.9.
Anne-Mie Van Kerckhoven - What Would I Do in Orbit? - 18.03.–14.05.
 


HERNE
- FLOTTMANN -Hallen, Straße des Bohrhammers 5  

RUDOLF KNUBEL - Mit den Augen denken - Koperationsausst. mit dem KV. Ahlen - Retrospektive . bis 22.1.
 


INNSBRUCK / A - Galerie Rhomberg, Tempelstr. 2-4

JAKOB KIRCHMAIR - 10.11. - 5.1.2018
 


INTERNETKUNST -
Ausstellungen etc. im world white web

MEISTER BILDENDER KÜNSTE -
CHAMPIONTURNIER -
www.meister-bildender-künste.de
ab 1.4.2017 - 31.3.2018

neue Internetadresse für das Turnier 2018 - 2020:
Durch Präsentation ihrer Kunstwerke in www.MBK-champ-turnier.eu beweisen Künstler und Künstlerinnen ihre Könnerschaft und werden geehrt als MEISTER BILDENDER KÜNSTE
in der digitalen Anthologie gleichen Namens

 


INGOLSTADT
- Museum für Konkrete Kunst, Tränktorstr. 6-8  

Erste deutsche Retrospektive zu Carlos Cruz-Diez 18.3. - 16.9.2018
einen der bedeutendsten internationalen Op-Art-Künstler. Der 94-Jährige ist weltweit in den wichtigsten Sammlungen vertreten, vom MoMa in New York über die Tate Modern in London bis zum Centre Pompidou in Paris. Er hat auch zahlreiche architektonische Interventionen gestaltet, wie eine riesige Bodenarbeit am Flughafen in Caracas, Hausfassaden in Panama oder aktuell ein System an Fußgängerüberwegen in Miami.
Carlos Cruz-Diez. Color in Motion
Für Ingolstadt plant er einen Raum mit einer interaktiven Lichtinstallation und ein Farblabyrinth in der zweiten Etage. Außerdem werden Bildwerke von den 1960er Jahren bis heute ausgestellt. Es ist die erste große Retrospektive in Deutschland seit langem.

Über das Geistige in der Kunst 30.9. - ?.2.2019
1911 publizierte Wassily Kandinsky sein vielzitiertes und berühmtes Buch „Über das Geistige in der Kunst“, in dem er die Grundlagen für seine ungegenständliche Malerei darstellte. Das Spiri- tuelle nahm nicht nur bei ihm, sondern auch bei seinen Zeitgenossen Kasimir Malewitsch und Piet Mondrian eine bedeutende Rolle ein. In der Konkreten Kunst wurde einige Jahrzehnte später diese Richtung der „Urväter“ komplett negiert und alles auf eine rationale, rein mathematische Formensprache reduziert. In dieser großen Themenausstellung soll dem spirituellen Erbe in der Konkreten Kunst in der jüngsten Zeit nachgegangen werden. Viele zeitgenössische Künstler haben auf neue Weise Kandinsky, Malewitsch und Mondrian für sich wiederentdeckt und betonen das „Geistige“.Eine gemeinsame Ausstellung mit der Deutschen Gesellschaft für christliche Kunst in München.

Marie-Luise Heller 14. 4. Eröffnung / 15.4. - 10. 6.2018
Seit kurzem wird das Werk von Marie-Luise Heller (1918-2009) wiederentdeckt, die seit den 1950er Jahren eine außergewöhnliche Malerei geschaffen hat. Ihre Gemälde auf Plexiglas oder auf Leinwand wirken wie ungegenständliche Pop Art dank ihrer kräftigen Farbwahl und der dynamischen Kompositionen. Im Erdgeschoss wird ein Querschnitt ihres Schaffens gezeigt.

Peter Vogel 24.6. - 2. 9. 2018
Der Künstler Peter Vogel (1937-2017) hat ein einzigartiges Werk an klangerzeugenden Skulp- uren erschaffen, deren elektronischer Sound im Wechselspiel mit dem Besucher entsteht. Seine kinetischen Arbeiten stehen im Schnittfeld von Technik und Kunst, Musik und Skulptur, Perfor- mance und Interaktion. Die Stiftung für Konkrete Kunst und Design hat ein umfangreiches Konvolut geschenkt bekommen, das nun erstmals ausgestellt wird.

 


KAINACH / A, Glaskunst Prehal
, Kainach 149

UNIKATEWELT - Fritz Prehal - 10.-18.3.
mit neuen Arbeiten von Fritz Prehal im Rahmen der "Wohnen & Interieur Messe Wien"
 


KARLSRUHE
-
Städtische Galerie, Lorenzstr. 27

DUST AND TRACE - HEINZ PELZ - 21.10. - 3.3.2019

HANNA-NAGEL-PREIS 2018 / TIPTOE - Nina Laaf - 5.5. - 8.7.

MARLENE DUMAS - ROSEMARIE TROCKEL - 22.4. - 24.6. 2018
Werke aus der Sammlung Garnatz

BENNO BLOME
- Stilles Land - 8.2. - 3.6.
Ausstellung zum Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung 2017


UMGEHÄNGT 2018 - FACETTEN DER MALEREI 1960 - 2010 - 31.1. - Frühjahr 2019
Die Dauerausstellung in der 1. Etage der Städt. Galerie wird neu konzipiert.
Unter neuen Vorzeichen werden die vertrauten Position in anderen Facetten sichtbar und deutbar.

MUT ZUR FREIHEIT - Informel der Sammlung Anna und Dieter Grässlin - 16.12. - 11.3. 2018
 


KARLSRUHE - Galerie Clemens Thimme, Lorenzstr. 2

Peter KAMM - Steine - 23.6. - 27.7.
MICHAEL LANGER - Anamorphosen - 25.11. - 5.1.
THOMAS LEHNERER 14.1. - 24.3.
 


KARLSRUHE - GEDOK Künstlerinnenforum, Markgrafenstr. 14


ES IST NIE ZU SPÄT - Petra Huber, Christine Huber 10.6.-2.7.
NATURRAUM - Kuni, Dirk Liepmann-13.5. - 4.6.
STRUKTUREN und VERZWEIGTES - Christa Dihlmann, Monika Kaeser 19.4. - 75.

TRAUMHAFT
- Dorothea Rogulja-Wagner - Malerei und Collagen 14.1. - 5.2.
 


KARLSRUHE
- Künstlerhaus, Am Künstlerhaus 47

INTROVERTED VIEW -
Beatemarie Busch, Roswithavon der Zander - 5.5. - 21.5.
DRUCKGRAFIK AUS HALLE - von Hallenser Künstler - 19.2. 9,4.

 


KARLSRUHE, Staatliche Kunsthalle, Hans-Thoma-Straße 2-6

Sean Scully. Vita Duplex - 24.3. - 5.8.
Die Kunsthalle präsentiert einen der international bedeutendsten Künstler der Gegenwart: Sean Scully. Der 1945 in Dublin geborene und in London aufgewachsene Maler interpretiert die Abstraktion neu: Er geht weit über eine rein formale Auseinandersetzung mit Farbe, Form, Fläche und Licht hinaus. Seine Werke sind nicht losgelöst von seinem philosophischen Nach- denken über Kunst, Gesellschaft, Ethik, Metaphysisches und die Natur des Menschen denkbar.
Mit rund 130 Werken gibt die Schau „Sean Scully. Vita Duplex“ einen umfassenden Einblick in das bildnerische Werk des Künstlers und dessen Gedankenwelt. Der Titel „Vita Duplex“ verweist dabei auf das Grundmotiv der Spaltung oder Dualität, der Spannung zwischen Polen, aus der für Scully künstlerisches Schaffen resultiert: Gefühl und Intellekt, Geschichte und Gegenwart, Hell und Dunkel, Ordnung und Störung liegen miteinander in einem produktiven Widerstreit, aus dem die Werke hervorgehen.
 


KARLSRUHE - gallery artpark, Kriegsstr. 86

OBJEKTE - 21.5. - 17.6.
KOREA CONTEMPORARY ART - 23.4. - 13.5. 
MALEREI ORT DER SEHNSUCHT
- Gerhard Sauter - 9.3. - 15.4
 


KARLSRUHE - Galerie Schrade, Zirkel 34-40

WILLIBRORD HAAS - Farbradierungen 12.5. - 24.6.
FRÜCHTE und BLUMEN - Maurice Ducred 17.3. - 22.4.
ROBERT SCHAD - 14.1. . 11.3.
 


KARLSRUHE
- Galerie Knecht und Burster, Baumeisterstr. 4

WESTSÜD - Stud. d. Kunstakademie 13.5. - 8.7-
KÖLNER LISTE 2017 - 28.4. - 30.4.

ACHIM DÄSCHNER und VORÉ - 11.2.- 6.5.
 


KIEL - KUNSTHALLE ZU KIEL
, Christian-Albrechts-Universität, Düsternbrooker Weg 


Alicja Kwade – AMBO - 21.4. - 16.9.

globalocal – Sammlungspräsentation mit den Gästen - 24.2. - 13.1.2019
2018 feiert der Schleswig-Holsteinische Kunstverein sein 175-jähriges Jubiläum. Zu diesem Anlass richten der Kunstverein und die Kunsthalle zu Kiel gemeinsam die Ausstellung globalocal mit den Gästen: Cao Fei, Hiwa K und Mika Rottenberg aus.

NOLDE UND DIE BRÜCKE - 18.11. - 2.4.
 


KLEVE - MUSEUM KURHAUS KLEVE Ewald Mataré-Sammlung, Tiergartenstraße 41

Hendrick Goltzius und Pia Fries: Proteus und Polymorphia, - 8.10. - 11.2. 2018
 


KOBLENZ
- Galerie LAIK, Altenhof 9

STEFAN SKIBA - Grafiken und Skulpturen 28.4. - 31.5. verlängert bis 17.6.
 


KÖLN - Museum Ludwig
, Heinrich-Böll-Platz

Haegue Yang - Wolfgang-Hahn-Preis 2018 - 18.4. -12.8.
2018 zeichnet die Gesellschaft für moderne Kunst am Museum Ludwig Haegue Yang mit dem Wolfgang-Hahn-Preis aus. Mit der weltweit ersten Überblicksausstellung der Künstlerin präsentiert das Museum Ludwig die Vielfalt ihres gesamten Schaffens anhand von über 120 Werken: von aktionsgebundenen Objekten der 1990er Jahre über Lackbilder, Fotografien, Papier- und Videoarbeiten, anthropomorphe Skulpturen und performative Werke bis hin zu raumgreifenden Installationen.

Black Power – Flower Power 3.2.- 3.6.

Fotografien von Pirkle Jones und Ruth-Marion Baruch
. Mit Sympathie und beobachtender Distanz fing das Fotografenehepaar Pirkle Jones und Ruth-Marion Baruch das San Francisco der 1960er- Jahre ein, in dem die Black Panthers aus der Bürgerrechtsbewegung hervorgingen und Hippies im Stadtteil Haight-Ashbury neue Lebens- und Arbeitsformen erprobten. Es war eine Zeit, in der gerade an der Westküste der USA die verschiedenen Strömungen von Bürgerrechtsbewegung und Counter Culture auf besondere Weise verdichtet waren. Die Politisierung und Radikalisierung nach der Ermordung von Malcolm X und den blutigen Rassenunruhen in Watts, Los Angeles, standen neben anarchischem Hedonismus und die agitativen Plakate der Black Panther waren neben psychedelischen Postern der Hippiekultur im Stadtbild zu finden.

Günter Peter Straschek. Emigration – Film – Politik - 3.3. – 1.7.
 


KÖLN, in focus Galerie Burkhard Arnold (DGPh) . Hauptstrasse 114

in focus Galerie zu Gast in den Kunsträumen der Michael Horbach Stiftung
vom 13.5. - 27.5. und zeigt:
Ellen Bornkessel “Embassy of Trees” & Scarlett Hooft Graafland “Soft Horizons

so beautiful - 14. 4. - 7. 7.
so beautiful" führt den Betrachter auf eine Reise, um Meisterwerke der Fotografie von 1940 bis heute zu entdecken, die die Frauen bewundern und die Schönheit der Frauen abbilden wollen. Die Ausstellung "so beautiful" nimmt sich die Freiheit gerade im Rahmen der #MeToo Diskussion Schönheit und Ästhetik zu thematisieren und stellt sich gegen einen Trend in der aktuellen Foto- grafie das Alltägliche, das Banale und das Häßliche darzustellen.
 


KÖLN - Ausstellungsraum Jürgen Bahr
, Helmholtzstrasse 6-8

 


KÖLN
 - Kunsthalle Lindenthal, Aachener Str. 220

Die Zeiten des Skandals sind vorbei? - 31.3. - 16.4.
 


KÖLN -
Atelierzentrum Ehrenfeld artrmx e.V. Hospeltstraße 69
 


KONSTANZ / Galerie Geiger
, Konstanz, Fischmarkt 5a


REINER SELIGER, Young Collector’s choice 16 - 2.7.-13.8.
 


LEIPZIG / Museum der bildenden Künste
, Katharinenstr. 10

KARIN WIECKHORST - Begegnungen - 6.6. - 2.9.
PAUL MCCARTHY & REALITY VIRTUAL REALITY - 31.5. 26.8.
ARNO RINK. ICH MALE! - 18.04. – 19.08.
BASTIAN MUHR -KANTE - 22.3. - 17.6.
RAMA IS IN YOUR HEAD V - Edith Karlson - 7.3. - 19.8.
SIGHARD GILLE - Auswildern - 7.3.-19.8.-
BLIND ADAM - In Trance - 7.3. - 19.8.

ANNETTE & ERASMUS SCHRÖTER. - Montevideo 7.3. 21.5
.
CARINA BRANDES - Zwischen Hunden und Wölfen -12.1. - 8.4.
ANNA-EVA BERGMANN - LICHT / LIGHT 12.1. - 8.4.
VIRTUAL NORMALITY - Netzkünstlerinnen 2.0 - 12.1. - 8.8.
WANG QINGSONG - THE GREAT WALL ? - 27.10. - 16.9.2018
Wang Qingsong (geb.1966) galt lange Zeit als das Enfant terrible der zeitgenössischen chinesischen Kunst.
AYSE ERKMEN & MONA HATOUM - Displacements / Entortungen 18.11. - 18.2. 2018

 


LEERDAM NL / GALLERY BROFT, Hoogstraat 33

INKOMPREHENSIBLE - .ROSA M. HESSLING 18.3. - 29.4.
 


LEIPZIG / Museum der bildenden Künste
, Katharinenstr. 10

ARNO RINK. ICH MALE! 18.04. – 19.08.

CONNECT - Sebastian Hosu. Green Meat - 24.5. - 17.6.
CONNECT - Benjamin Dittrich - Zarter Fels - 19.4. - 13.5.
BASTIAN MUHR - KANTE
 - 22.3. - 17.6.
RAMA IS IN YOUR HEAD - Edith Karlson - 7.3. - 19.8.
SIGHARD GILLE - Auswildern - 7.3.-19.8.-
BLIND ADAM - In Trance - 7.3. - 19.8.
ANNETTE & ERASMUS SCHRÃTER. - Montevideo7.3. 21.5.
CARINA BRANDES - Zwischen Hunden und Wölfen -12.1. - 8.4.
ANNA-EVA BERGMANN - LICHT / LIGHT 12.1. - 8.4.
VIRTUAL NORMALITY - Netzkünstlerinnen - 12.1. - 8.8.
WANG QINGSONG - THE GREAT WALL ? - 27.10. - 16.9.
Wang Qingsong (geb.1966) galt lange Zeit als das Enfant terrible
der zeitgenössischen chinesischen Kunst.
AYSE ERKMEN & MONA HATOUM - Displacements / Entortungen 18.11. - 18.2.
 


LEIPZIG
/
Leipziger Baumwollspinnerei  Spinnereistr. 7 - Halle 12

24. Leipziger Jahresausstellung: de.stabil - 9.6. - 2.7.
Rania Akl, Kurt Bartel, Wolfgang Böttcher, Reinhard Buch, Marc Dettmann, Thomas Geyer, Florian Göthner, Stephan Guggisberg, Franziska Güttler, Claas Gutsche, Manaf Halbouni, Fabian Heublein, Frenzy Höhne, Annika Kleist, Edgar Knobloch, Sebastian Komnick, Jonathan Kraus, Gero Künzel, Edgar Leciejewski, Metulczki, Gerhard Kurt Müller, Vlado Ondrej, Jochen Plogsties, Tanja Pohl, Sabine Prietzel, Dirk Richter, Jurek Rotha, Stefan Stößel, Thadeusz Tischbein, Kata Unger, Matthias Weischer, Sabine Weise, Constanze Zorn
 


LEIPZIG / KUNSTHALLE der Sparkasse Leipzig, Otto Schill-Str. 4a
 


LEIPZIG / gfzk - Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig
,
Karl-Tauchnitz-Straße 9-11
 


LEIPZIG / galerie.leipziger-schule,
 Galerie Hotel Leipziger Hof, Hedwigstr. 1-3

REINHARD MINKEWITZ "Treibgut. Reprise" - Malerei, Zeichnung & Steinritzung - 18.3. - 25.5.
 


LEIPZIG / Museum für Druckkunst
, Nonnenstraße 38

NEW TYPES. Drei Pioniere des hebräischen Grafik-Designs - 18.6. - 24.9.
Anlässlich der Jüdischen Woche Leipzig widmet sich die Ausstellung NEW TYPES drei  Pionieren des hebräischen Grafik-Designs. Die deutsch-jüdischen Künstler Franzisca Baruch, Henri Friedlaender und Moshe Spitzer haben entscheidend zur Formensprache und grafischen Gestaltung des öffentlichen Raumes und diverser Printmedien in Israel beigetragen. Dabei wurden sie von ihrem künstlerisch- sozialen Umfeld in Leipzig und Berlin vor 1933 nachhaltig geprägt. Die Schau des Israel Museums Jerusalem wurde von der Kuratorin Ada Wardi exklusiv für Leipzig adaptiert. Internationale Exponate zeigen das grafische Schaffen der drei Künstler als Beispiele für den Kulturtransfer zwischen Deutschland und Israel.
 


LEVERKUSEN / Galerie Künstlerbunker, Karlstr. 9
 


LÜNEBURG - KUNSTHALLE der Sparkassenstiftung,
Dorette-von Stern-Str.2
BLACK BOX
12.3. – 1.4.
Li Alin - Hans Bellmer - G.L. Brierley - Joanna Buchowska - Eric Decastro - Stefan Draschan - Thomas Draschan - Sven Drühl - Isabelle Dutoit - Jürgen Gra - Simone Haack - Konstanze Habermann - Katrin Heichel - Lisa Junghanss - Heike Kelter - Martin Kippenberger - Jürgen Krause - Corinne von Lebusa - Catherine Lorent - Wolfgang Ludwig - Martin Naber - Rainer Neumeier - Jennifer Oellerich - Justine Otto - Manfred Peckl - Anton Quiring - Sven Reile Römer Moritz Schleim - Eva Schwab - Marcus Sendlinger - Fabian Seyd - Christian Stock - Miroslav Tarcenko - Erik Tide- mann -I Daniela Wesenberg
 


LUDWIGSHAFEN / Kunstverein Ludwigshafen
, Bismarckstr. 44-48


BETTINA VAN HAAREN - Waldwasen durchlöchert - 19.5 - 16.7.
Emy-Roeder-Preis 2017 - Junge Rheinland-Pfälzer Künstlerinnen und Künstlerinnen - 11.3. - 30.4
BJÖRN DRENKWITZ - AS TIME GOES BY bis 15.1.
 


LUDWIGSHAFEN / Ernst-Bloch-Zentrum,
Walzmühlstraße 63

Hugo Ball u. Mariechen Danz
- "
Can you speak to me in a language I don‘t understand?" 19.5. - 21.7.

 


MANNHEIM / PORT 25
, Hafenstr. 25-2, Raum für Gegenwartskunst
 


MAGDEBURG /
KUNSTMUSEUM Kloster Unser Lieben Frauen’
, Regierungsstr. 4-6 

FANTASTISCH - Kunst und Design nicht nur für Kinder - 22.4. - 3.6.
MARIO LOBEDAN - 27.3. - 3.6.
WHO AM I - WER BIN ICH ? - 16.11. - 18.2.
LAWRENCE CARROLL - Wenn der Lärm nachlässt
- 26.11.-18.3.
 


MERAN / I / Kunst Meran | Merano Arte
(im Haus der Sparkasse), Lauben 163

In bocca a te ogni cosa muore - 7.10. - 14.1.2018
„Alles was du in den Mund nimmst, ist zum Sterben verurteilt” heißt die Ausstellung mit Arbeiten von Lorenzo Scotto di Luzio., Gezeigt werden eine neue Serie von Zeichnungen, skurrile Figuren, die die Wahrnehmung der täglichen Informations- und Bilderflut, aber auch Selbstdarstellung und Repräsentation in Social Media reflektieren, sowie Fotos von Gesichtern, die der Künstler aus Meringue hergestellt hat, seltsam verzerrte Fratzen in pastellfarbener Patisserie.

 


MÜNCHEN - Kunsthalle der Hypo-Kulturstiftung, Theatinerstr. 8   

GUT. WAHR. SCHÖN. - Meisterwerke aus dem Musée d’Orsay - 22.9. - 28.1. 2018
SPANIENS GOLDENE ZEIT - Die Ära Velazquez in Malerei und Skulptur - bis 26.3.
PETER LINDBERGH - FROM FASHION TO REALITY - 13.4. - 27.8.
 


MÜNCHEN
/ Bayerischen Staatsbibliothek, Ludwigstr. 16

BILDERWELTEN - Buchmalerei zwischen Mittelalter und Neuzeit 13.4. - 24.2.
 
 


MÜNCHEN / Schloss Blutenburg, Seldweg 15

Kunstrefugium e.V. Kunstausstellung 3.- 5.11. - Christa-Spangenberg-Saal
 


MÜNCHEN / Kunstverein e.V.
, Galeriestr. 4

Sarah Ortmeyer, FLYRT - 5.5. - 1.7. (1. OG + Kino)
FLYRT zeigt klassische Disziplinen der Kunst: Bildhauerei, Malerei und Film
in anti-traditionellen Präsentationsformen. 

Eröffnung, Freitag, 4. Mai 2018, 19 Uhr mit Afterparty mit DARK D1SKØ, ab 22 Uhr 
Der schwarz-weiß Stummfilm FLYRT POETICA, im Kino des Kunstvereins München, ist das Resultat einer kontinuierlichen Korrespondenz zwischen Ortmeyer und einem Teen Idol und Rapper. Der Austausch umfasst GEDICHTE, SCHWARZE EMOJIS, DICK PICS, LUXUSARTIKEL, NUDES, SPINNEN, FILM STILLS, IDEOGRAMME, PARTITUREN, HOLLYWOOD, HERZEN, MUSEN und KUNSTWERKE von Künstlerinnen wie ROSEMARIE TROCKEL, LOUISE BOURGEOIS, ALMA THOMAS sowie von ORTMEYER selbst. In diesem Kontext, formuliert Ortmeyer eine Rückkehr zur HIEROGLYPHE bei der Bilder zu einer unmittelbareren und nuancierteren Form von Sprache werden. Die umfangreiche Korrespondenz erschien zunächst als Hardcover.


Karret Martens – Motion – 4.2. – 2.4.
Jos de Gruyter 
& Harald Thys - 30 Jahre Kunst – 22.4.-25.6.
Theatre of Measurement - Kontinuierliche Gruppenausstellung – 4.2. – 20.12. Ausstellung im Schaufenster am Hofgarten 

 


MÜNCHEN
/ Galerie Rüdiger Schöttle, Amalienstr. 41

FLORIAN SÜSSMAYR
 8.9. - 11-11.
GOSHA MACUGA - 2.6. - 29.7.
Candida Höfer, Thomas Ruff, Thomas Struth 7.4.- 27.5.

 


MÜNCHEN / 
Ausstellungsserie in neun Museen rund um München
Bezirksmuseum Dachau
/ Gemäldegalerie Dachau / Neue Galerie Dachau / Museum Erding / Museum Fürstenfeldbruck / Schlossmuseum Ismaning / Kallmann-Museum Ismaning / Bauernhofmuseum Jexhof / Museum Starnberger See

IDENTITÄTEN ab 27.4. - 26.5. die „Landpartie“ erlebt ihre sechste Auflage
 


MÜNCHEN /
Kunsttreff Quiddezentrum , Quiddestr. 45

 Müller & Müller: Fotografie & Malerei - 30.4. -18.5.
Kulturetage Messestadt, Erika-Cremer-Straße 8
Künstlergruppe Zeitzone - 5.4. - 15.4.
Gisela Franzke / Gaby Groß / Una Haus / Sabine Spieler / Antje Wolkersdorfer

ENKAUSTIK 18.4.-30.4.
PLASTISCHE DIMENSIONEN 2.5. - 13.5.

Künstlergruppe PARADOX -17.5. 27.5.
Sino-german art view: deutsch chinesischer Kulturaustausch
Florian Mayr - Ute Schwab - Fotografie und Malerei - 15.6. - 24.6.  
 Heike Drescher -
Arbeiten in Stein
- 28.6. - 8.7.
Im Garten der Sehnsucht - 21.7. - 30.7.
Eine Monotypie- und Fotoausstellung von Wlodek Kaluza
Iona Stoia -
the Kunsttreff becomes an art studio from a Transilvanian artist 2.8. - 14.8.

50 Gesichter Neuperlachs 10.5. - 4.6.
Anläßlich des 50-jährigen Jubiläums Neuperlachs wird es eine große Ausstellung geben, bei der 50 Persönlichkeiten aus dem Viertel zu sehen (Fotocollage), zu lesen (Steckbrief) und zu hören (Geschichte) sein werden.

 


MÜNCHEN / GALERIE DER KÜNSTLER - BBK
, Maximilianstraße 42

Schiffe setzen über
Eunah Hong . Minseob Ji . Hyesun Jung . Junwon Jung . Jiwon Kim . Junsung Kim . Kyu Nyun Kim . Siyoung Kim . Minjae Lee . Youngjun Lee . Minyoung Paik . Jesaja Song . Youjin Yi


Bayerische Kunstförderpreisträger 2017 - 24.1. - 23.2.
 


MÜNCHEN /
super+CENTERCOURT, CENTRO DI GRAVITA PERMANENTE,

Adalbertstr. 44


MARIA JUSTUS- PATHOLOTOPIE - 24.1. - 26.2.
 


MÜNCHEN, Galerie Renate Bender
, Türkenstr. 11


FARBE LICHT - LICHT FARBE - 18.5. - 1.7. 
 


MÜNCHEN / Galerie Klüser 1,
Georgenstraße 15 & Galerie Klüser 2, Türkenstr. 2
   
LORI NIX & KATHLEEN GERBER - EMPIRE - 26.4.

ANDY WARHOL,
Paintings and Works on paper - 8.3. -14.4.
JOSEPH BEUYS - 18.1. - 24.2.
 


MÜNCHWILEN / CH
/
Villa Alfred Sutter Park, Murgtalstr.2

Andy Guhl Performance - 19.8. - 26.8. -
Performance und Workshop, Audiovisuelle Materialien erforschen.
 


MURNAU
/ Oberammergau Museum / Schlossmuseum Murnau, Schloßhof 2
 


NETTERSHEIM / Kulturbahnhof
, Bahnhofstr. 14

EISWELTEN 20.8. - 24.9.
Schon seit 2013 setzt sich Susanne Haun zeichnerisch mit den eisigen Landschaften der Erde auseinander - dabei ist sie nie weiter als bis zu den Eisriesenwelten in Werfen, Österreich gekommen. Die Arktis oder Patagonien kennt sie nur aus den Medien und aus Berichten.
 


NEUBRANDENBURG / Kunstsammlung Neubrandenburg, Große Wollweberstr. 24

SIMON SCHUBERT - Fragmente einer Sammlung - bis 26.2.
 


NÜRNBERG, Der Kunstverein Nürnberg
- Albrecht Dürer Gesellschaft, Kressengartenstr. 2
 


NÜRNBERG,
Galerie Atzenhofer, Maxplatz 46a


JÜRGEN DURNER - Schein und Welt - 17.9. - 22.10.
 


NÜRNBERG, Galerie atelier eins Nürnberg
, Lenbachstr.4


Farbe wird Licht - 14.10.-10.11.

Feuer - Wasser - Erde - Kunst - Malerei und Keramik von 4 KünstlerInnen 20.11. -?
 


OBERNBERG /INN / A, Kunsthaus Burg

VIS A VIS
– Bildende Kunst aus Bayern
Im Gewölbekeller des Kunsthauses Burg Obernberg präsentiert Renato Rill eine neue multimediale Installation. 1. - 23.10.
 


ORANIENBURG, KUNSTRAUM ORANIENWERK, Kemmerstr. 43

Drei Künstler - drei Positionen 26.5. - 22.6.
Uwe Tabatt Malerei, Skulpturen, Objekte / Kerstin Wüstenhöfer Malerei / Marian Zaic Plastiken

ARTWORLDS, 8.5. - 29.6.
 


ST.PÖLTEN - KUNST:WERK im Löwenhof, LinzerStr. 16

surprise - bis 21. 01.
Schatten   08. 02. bis 11. 03.- Eröffnung 8. 2.
Quadrat   05. 04. bis 06. 05. - Eröffnung 5. 4.
Coverversion   24. 05. bis 24. 06. - Eröffnung 24. 5.
kunstwerk:raum   06. 09. bis 07. 10. . Eröffnung 6. 9.
Utopie und PoesieAnton Ehrenberger 08. 11. bis 18. 11. - Eröffnung 8. 11.
moving - Brigitte Saugstad und Marc AndeyaTrefny - 29. 11. bis 09. 12.
72. Jahresausstellung des St. Pöltner Künstlerbundes

im Stadtmuseum St. Pölten - 12. 10. bis 10. 11.
 


POTSDAM
, Sperl Galerie, Friedrich-Ebert-Str. 4
 


RANGSDORF, Galerie Kunstflügel im GEDOK-Haus, Seebadallee 45

KÖRPERHAFT - Sylvia HAGEN - Christa PANZNER - 13.5. - 1.7.
 


RHEDA-WIEDENBRÜCK, Galerie Hoffmann Contemporary Art
, Hauptstr. 74


FABELWALD - UTA SCHOTTEN - 11.9. – 20.10.
 


REGENSBURG / Städt. Galerie im Leeren Beutel 1.OG, Bertoldstr. 9

überblicken - Renate Christin - 7.5. - 25.6.
 


RHEINFELDEN Haus Salmegg, D-Rheinbrückstr. 8

NICOLA QUICI - Neuer Futurismus - Explosionen der Farben und Formen - 25.6. - 6.8.
 


RODENKIRCHEN - Kunstmeile - im Stadtbereich

16. KUNSTMEILE - 14 -29.4.
eine Chance zum Bummeln, Relaxen in Bistro`s und Desto`s….und ab und zu einen Happen Kunst!! Abends gibt es MusikEvents in ausgesuchten Lokalen.
Das zweiwöchige Programm wie sämtliche Ausstellungsorte sind im Katalog zu finden. Kataloge liegen überall aus.
 


ROTTENBURG / Kulturverein Zehntscheuer
, Bahnhofstr. 16
 


ROTTERDAM / NL
International ART FAIR, Laurenskerk
 


SALZBURG / A -
Internationale Sommerakademie für Bildende Kunst

Grenzen überschreiten ist das Kursprogramm der Internationalen Sommerakademie für Bildende Kunst Salzburg 16.7. bis 25.8.
18 Kurse, 17 davon auf der Festung Hohensalzburg und einer im Kiefer Steinbruch Fürstenbrunn, widmen sich auf vielfältige Weise aktuellen Fragen der Kunstproduktion.

Kontakt: Mag. Simone Rudolph, Kommunikation & Direktionsassistenz, Tel.: +43 662 842113-14
presse@summeracademy.at,

 


SALZBURG / A -
Hödlmoser Atelier, Festung Hohensalzburg, Mönchsberg 34
 


SCHATTENDORF /A - Kunstverein, Baumgartenstr. 2

SUSI JIRKUFF - ANNELIESE SCHRENK - KAOS - 12.5.- 10.6
nur Freitag ab 15:00—20:00 Uhr

GOST BUSTER - UTE MÜLLER MICHAEL STRASSER - 7.10. - 5.11.
SIGGI HOFER - FRANCO KAPPL - DIE VERWANDLUNG - 10.6. - 9.7.

 


SCHIEDER - SCHWALENBERG / STÄDT. GALERIE, Marktstr.5 / KOEPKE HAUS, Polhof 1

KOMMEN UND GEHEN - Ausst. Lippischer Künstler - 3.12. - 7.1.2018 Robert Koepke Haus
FACE TO FACE - Menschenbilder von Picasso bis Warhol - 23.4. - 18.6. Städt. Galerie
SPACE 42- Düsseldorfer Positionen - 23.4. - 18.6. Robert Koepke Haus
TISCHLEIN DECK DICH - Vom Stillleben bis zur Tischszene - 2.7. - 27.8. Städt. Galerie
JAHRESAUSSTELLUNG des KV Schieder- Schwalenberg e.V. 2.7. - 27.8. Koepke Haus
AUF DEN SPUREN DER KÜNSTLERKOLONIE - 9.9. - 5.11.Städt. Galerie
STIPENDIAT & FRIENDS - 28.9. - 5.11. Robert Koepke Haus
 


SCHMÖLLN / RATHAUSGALERIE, Markt 1

LIVING THE ART - ANDREAS HINKEL - LEBEN MIT KUNST - 23.3. - 12.5.
 


SCHWEINFURT, Museum Georg Schäfer, Brückenstr. 20

Back to Paradise – Meisterwerke des Expressionismus - 17.12. - 8.4.2018
Meisterwerke des Expressionismus aus dem Aargauer Kunsthaus Aarau, dem Ostheim Museum Hagen und aus einer Privatsammlung

JOHANN GEORG VON DILLIS - Die Kunst selbst ist Natur - 22.1. - 23.4.
MIES VAN DER ROHE - Die Collagen aus der MoMA (New York) - 16.2. - 28.5.
JOHANN BAPTIST PFLUG und CARL SPITZWEG  - 2.7. - 24.9.
 


SIEGEN, Museum für Gegenwartskunst
, Unteres Schloss 1 
 

NIELE TORONI - 13. Rubenspreisträger der Stadt Siegen - 2.7. - 15.10.
SEBASTIAN DIAZ MORALES - FICCIONARIO IV - bis 5.6.
TAKAKO SAIKO - ME + YOU 12.11. - ?.2. 2018
 


SIEGEN / 
ART Galerie
, Fürst Johann- Moritz Str. 1
 


SPEYER / Kunstverein,
Kulturhof Flachsgasse

 


STRASSBURG / F Parc des Expositions de Strasbourg Wacken
Messegelände

 


STUTTGART / Staatsgalerie, Konrad-Adenauer-Straße 30-32 

Marcel Duchamp zu Gast im Schaufenster Sohm bis 18.2.2018
 


STUTTGART /
Galerie Thomas Fuchs, Reinsburgstr.68A
 


SULZBURG /
galerie + edition konkret martin wörn, Hauptstrasse 29

fokus auf eugen gomringer - 16.3. - 8.4.
25 Gedichte von eugen gomringer, dem Stammvater der konkreten poesie.  darunter sind
großformatige Arbeiten auf Leinwand zu sehen, die in der edition konkret in sehr geringer Auflage entstanden sind.
Mit konkreter poesie wird in der Dichtung eine bestimmte Herangehensweise an die Sprache bezeichnet.
Sie beschreibt nicht mehr einen Gedanken, eine Stimmung, einen Sachverhalt. Sie wird selbst zum Gegenstand des Gedichts und die Gestaltung der Schrift wird zum wesentlichen Inhalt.
eugen gomringer nennt seine Gedichte „konstellationen
  


TÜBINGEN / Kunsthalle
, Philosophenweg 76

SEXY AND COOL - Minimal goes emotional - 24.3. - 1.7.
Unter dem Titel Sexy and Cool - Minimal goes emotional  nimmt die Ausstellung das Nachleben der Minimal Art in der Gegenwart in den Blick. Von den Postminimal - Positionen wie Eva Hesse oder Franz Erhard Walther ausgehend, werden rund sechzig Werke von über zwanzig internatio- nalen Künstlerinnen und Künstlern präsentiert: Adel Abdessemed, Silvia Bächli, Martin Creed, Lara Favaretto, Sylvie Fleury, Sabine Groß, Mary Heilmann, Eva Hesse, Katharina Hinsberg, Linda Karshan, Caroline Kryzecki -sie erhält
den Förderpreis ‘Valerie und Prof. Kurt Schulz-Schönhau- sen’ der Stiftung Kunstfonds’. Der Preis ist mit 10.000 EUR dotiert und würdigt Kryzeckis heraus- ragende Leistungen im Bereich der Grafik oder Malerei.

 


TROGEN / CH - Corneliahaus

Geiler Block - Gemeinschaftsausstellung 9.6. - 25.7.

 


ULM /
Stadthaus Ulm, Münsterplatz 50
 


ULM / KUNSTHALLE Weisshaupt
, Hans-und-Sophie-Scholl-Platz 1 


BEN WILLIKENS - Die Anmaßung der Räume und Orte - Werke aus fünf Jahrzehnten - bis 26.3.
 


VILLINGEN-SCHWENNINGEN / Städtische Galerie
, Friedrich-Ebert-Straße 35

I like FORTSCHRITT - German Pop reloaded - 25.6. - 27.8.
DAS SKULPTURENPROJEKT - AUFBRUCH WEGE IN DIE ZUKUNFT - 26.3. - 28.5.
Liz Bachhuber, Pascal Dombis, Mareike Drobny, Phillipp Goldbach, Daniel Roth, Katja Strunz
70Jahre - LOVIS-PRESSE Schwenningen 1947 / 49 - 22.1. - 12.3.

 


WIEN NEUSTADT / Wiener Neustadt, Böheimgasse 3

MAGICAL DREAMS IV - 8.11. - 30.11.
 


WIEN, Verein NEUN ARABESKEN
, Grundsteingasse 8/TOP 34-35, 2. Hof

TAPE  AIN´T GONNA FIX IT - Sophie Dvořák (A) / Delphine Pouillé (F) -  25. 3. - 9.4. 
 


WIEN MARCHFELD / STRASSHOF
KUMST - Kulturzentrum Strasshof,  Immervollstr. 6

aktuelle Veranstaltungen siehe www.kumst.at
 

 
WIEN / MAK-Österreichisches Museum für angewandte Kunst, Stubenring  5

100 beste Plakate - Deutschland Österreich Schweiz - 27.6. - 23.9.
Eine Kooperation des MAK und des Vereins 100 Beste Plakate e. V.

ERDE UND FEUER -
ASIATISCHE KERAMIK DER SAMMLUNG SLUNECKO - 25.4. - 10.6.
im
MAK DESIGN LABOR

ADRIANA CZERMIN - FRAGMENT - 18.4. - 30.9.
 

ÄSTHETIK der Veränderung. 150 Jahre Univ. für angewandte Kunst Wien 15.12. - 15.4.
Anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Universität für angewandte Kunst Wien taucht die Großausstellung ÄSTHETIK DER VERÄNDERUNG. 150 Jahre Universität für angewandte Kunst Wien in den Kosmos einer der traditionsreichsten und gleichzeitig visionärsten kulturellen Hochschulen Österreichs ein. In zwei Ausstellungsteilen nähert sich die Jubiläumsschau der historisch gewachsenen Position der Angewandten als führendes Kompetenz- zentrum für künstlerische und wissenschaftliche Bildung und Forschung: Rund 400 Exponate eröffnen in der unteren MAK-Ausstellungshalle Einblicke in die zahlreichen Highlights ihrer 150-jährigen Geschichte. Spekulativ und mitunter provokant skizzieren zeitgenössische Positionen in der oberen MAK-Ausstellungshalle die Zukunft von Kunst und Bildung vor dem Hintergrund gesellschaftlicher und technologischer Umbrüche.


THOMAS BAYRLE - Wenn etwas zu lang ist – mach es länger 25. 10.– 2.4
Überdimensional! Eine aus unzähligen iPhones bestehende „Superform“ – iPhone meets Japan (Arbeitstitel, 2017) – in der MAK-Säu- lenhalle ist die zentrale Arbeit und zugleich der Auftakt der ersten institutionellen Einzelausstellung des deutschen Zeichners, Grafikers, Malers und Skulpteurs Thomas Bayrle (* 1937) in Österreich. Unter dem Titel Wenn etwas zu lang ist – mach es länger, nach einem Zitat des Architekten Eero Saarinen (1910–1961), entwickelt Bayrle, der sich mit zeitaktuellen Medien auseinandersetzt, eine Erzählung zur Interaktion zwischen Kommunikationsdesign, Individuum und Gesellschaft.
 


WIEN / Kleine Galerie
, Kundmanngasse 30

70 JAHRE IM ZEICHEN DER KUNST -22.11. - 20.12.
 


WIEN / POOL 7- Galerie, Rudolfsplatz 9

KONFRONTZONE - VIVIAN KABAR bis 9.3.2018
 


WIEN / im basement
, Grundsteingasse 8 Top 34-35, 2.Hof

BLITZPIECE - Das bewegte Bild - Das Bild bewegt / Raum Struktur

Rachel Bruns (D) und Romana Hagyo (A) und Silke Maier-Gamauf (A)
    


WIEN / KÜNSTLERHAUS BRUT
, Karlsplatz 5 

LOST-INN hoelb/hoeb, Harun Farocki, Olafur Eliasson, Robert Longo, Markus Schinwald u.v.m
.
12.1. - 15.1.

 


WIEN / REARTE GALLERY Spießhammergasse 4 

BV STEIERMARK - von Angesicht zu Angesicht - 1.12. - 15.12.
 


WIEN /
Kunst Haus Wien, Untere Weißgerberstr. 13

ELINA BROTHERUS – It’s Not Me, It’s a Photograph - 14.3. - 2.9.
Die erste Großausstellung vom KUNST HAUS WIEN 2018 ist der finnischen Künstlerin Elina Brot- herus (*1972) gewidmet, die mit einer umfangreichen Mid-Career–Ausstellung in Wien erstmals einem breiten Publikum vorgestellt wird.
Die in Frankreich und Finnland lebende Foto- und Videokünstlerin verbindet in ihren Arbeiten Mensch und Natur, Innenwelt und Außenwelt und schafft es seit nunmehr 20 Jahren elementare Themen wie Liebe, Tod, Vergänglichkeit, Heimat, Einsamkeit oder Verlust auf feinsinnige, oft auch humorvolle oder tragisch-komische Art und Weise in fotografischen Bilderserien festzuhalten. Brotherus, die ihren internationalen Durchbruch Anfang der 90er-Jahre in Helsinki schaffte, zählt bereits jetzt zu den wichtigsten Fotokünstlerinnen ihrer Generation
.

 


WIEN / KÜNSTLERHAUS 1050
, Stolberggasse 26 (Zugang über Siebenbrunnengasse 19-21)

DAS BESSERE LEBEN - 24.2.- 20.5.
 


WIEN /
VIENNA ART WEEK, Kontakt : Tel. (+ 43) 1 524 98 03 – 11   
eMail:
viennaartweek@artphalanx.at
 


WIESBADEN / Kleinschmidt Fine Photographs
, Steubenstr.17

MAX BAUR [1898-1988] -
LICHTBILD ALS LANDSCHAFT , 26.5.- 21.7. Schauraum I + III
EXHIBITION, Schauraum I + III - 25.2. - 28.4
 


WOLFSBURG /
Kunstmuseum
- Hollerplatz 1    

ROBERT LEBECK - 4.3. - 22.7.
FACING INDIA - 29.4. - 7.10.
Wie nutzen indische Künstlerinnen heute ihre Stimme? Wie gehen sie mit sozialer Verantwortung und dem Erbe ihrer feministischen Vorreiterinnen um? Welche Sprache finden sie für das Unaus- sprechliche? Erstmals in Deutschland eine umfassende Ausstellung mit Künstlerinnen aus Indien. 

 


WOLFSBURG / Städtische Galerie
, Schlossstr. 8

HELLFIRE RED - PETER WEGNER -
MONTS & MERVILLES - 16.2. - 2.4.
Von der Straße zum Blatt, von der Performance zur Grafik. Wie lässt sich Aktion auf Papier über- tragen? Leerstellen und Aussparungen, Abdeckungen und Überlagerungen sind für die 2016/2017 in der Druckwerkstatt der Städtischen Galerie entstandenen Werkserien kennzeichnend. Farben und Formen überlagern sich und eröffnen zugleich neue Zusammenhänge und Räume. Lucie Mercadal war Stipendiatin des Werkstattstipendiums „Abdruck” der Städtischen Galerie Wolfsburg, in Kooperation mit der Braunschweigischen Stiftung. In der Ausstellung präsentiert die Künstlerin zudem neue Objekte und Videoarbeiten


GEWALTENTEILUNG - Julius von Bismarck bis - 3.6.2018
und Verleihung des Kunstpreises „Junge Stadt sieht Junge Kunst“ an Julius von Bismarck
Der renommierte Wolfsburger Kunstpreis „Junge Stadt sieht Junge Kunst“ wurde 1959 erstmals verliehen und versteht sich als eine fördernde Initiative für Künstlerinnen und Künstler, die sich in der Mitte ihrer Laufbahn befinden. Idealerweise kann er als Katalysator für Rückschau und Weiterentwicklung wirken
 


WUPPERTAL / VON DER HEYDT Museum, Turmhof 8

JANKEL ADLER und die Avantgarde / Chagall - Dix - Klee - Picasso - 17.4. - 12.8.
SYSTEME DER ABGRENZUNG - MALEREI VON DRISS OUADAHI -25.2. - 6.5.
Mit Beiträgen von Saadane Afif - Kader Attia - Mona Hatoum - Susan Hefuna - Mounir Fatami - Tamara K.E. Auch sie gehen mit unterschiedlichen Mitteln und Medien dem Themenkomplex von Migration, Kolonisierung, Ab- und Ausgrenzung und Identität nach.
 


WUPPERTAL-BARMEN / Von der Heydt-KUNSTHALLE
,
Geschwister Scholl Platz 4-6 

THOMAS WREDE - SCENERIES - 27.5 - 26.8.
CLIFFORD HOLMEAD PHILLIPS (1889 - 1975) CRUDE EXPRESSIONISM - 19.2. - 7.5.
 


WÜRZBURG, Museum im Kulturspeicher,
OSKAR LAREDO Platz 5

"LABYRINTH KONKRET"... mit Nebenwegen 15.5. - 15.7.
 


ZENDSCHEID / Kunsthaus
- Zendscheid, Dorfstr. 20a 

LANDSCHAFT – KONTRÄRE POSITIONEN - 27.5. - 15.8.
KRISTIAN DUBBIC - MARIO REIS - HANS CHRISTIAN RÜNGELER -
EVA SJÖDAL ESSÉN - LYDIA WEBER
Zur Ausstellung erscheint das Buch Landschaft – Konträre Positionen
 


ZÜRICH /CH / Dienstgebäude ART SPACE Zürich, Töpferstr. 26

CATCH OF THE YEAR 2017 - 25.11. - 27.1.2018
 

ANZEIGENPLATZIERUNG
 

IMPRESSUM

 werktags schaut alle 4 Minuten ein neuer, weiterer, anderer Visitor ins ARTermins.de
 und informiert sich über seinen / ihren Kunstgenuss zum Wochenende (ermittelt die Statistik)

 ONLINE EXHIBITION IKKH-logo 200vom IKKH
 15.12.2017 - 31.3.2018
RETROSPEKTIVE
 ANNEMARIE WIESER
 1922 - 2015

CT17-AW-Die Aufseher_1965_öhf-,bxh_110x82_Toronto-fibk

DIE AUFSEHER, Wvz.65 -02, 81 x 110cm, Öl / MHf, 1965

00-32 Familienglück

FAMILIENGLÜCK, Wvz. 00-32, 80x100cm, Öl / Lwd, 2000

07-N2 0.T.

MAGISCHER TANZ DURCH DIE ZEIT, Wvz. 07-N2,
80x60cm, Öl / Mhf, 2007

00-16 Frühlingsvollmond

FRÜHLINGSVOLLMOND, Wvz.00 -16, 80x60 cm, MHf.,2000

ONLINE EXHIBITION im InternetKUNSTkaufhaus.de kennt das Gesamt- werk von Annemarie Wieser seit Jahrzehnten und hat 2004 die Werkmono- grafie LEBENSRÄTSEL (96 S. vierfarbig, mit Werkverzeichnis) verlegt. Inzwi- schen ist die Monografie im Buchhandel vergriffen. Man kann LEBENSRÄT- SEL mit einer von Annemarie Wieser geschaffenenen Werkstudie,Skizze o.ä. beim IKKH per Mail mail@khsr.de bestellen. VKPreis komplett 59,60 € 

Annemarie Wieser 2006

Foto:copyright by photodesign Dieter Klaas

Annemarie Wieser ist dokumentiert im Künstlerlexikon
www.lex-art.eu und in den Championturnieren
www.meister-bildender-kuenste.de 2015 und 2017/18

70-09 Medtation

MEDITATION, Wvz 70-09, 60x80cm, Öl / Mhf., 1970

03-N Der Körper als Karte das Himmelsbild haltend

KÖRPER ALS KASTEN DAS HIMMELSBILD HALTEND,
Wvz. 03-N, 60x 80cm, Mhf., 2003

Annemarie Wiesers Gedanken über ihr Schaffen:

Wenn ich von einer Idee begeistert bin, die aus eigenem intuiti- ven Nachdenken geboren ist, stellt stellt sich Freude und Schwung von alleine ein.
Dann fühle ich mich am glücklichsten. Allein im schöpferischen Tun und Empfangen von Seelenweisheiten wird meine geistige Schwungkraft zum Leben erweckt. Darum male ich auch lieber aus der Er-Innerung und nicht nach der Natur, weil ich vergeis- tigtes Gefühl durch die Abstraktion von der sinnlichen Anschau- ung besser durch Neu-Erschaffung von Form- und Farbkompo- sitionen ausdrücken kann.

82-16 Wirrer Wahn von Linien Wuchs

WIRRER WAHN VON LINIENWUCHS,
Wvz. 82-16, 70 x50 cm, Öl / Mkart.,1982

Werkbilder mit schwarzen Rahmen sind in Privatbesitz;
 verkäufliche Werke sind weiß gerahmt.
Cursorklick in eine Werkabbildung öffnet oft eine Bildvergrößerung.

88-15 Rose im Wasserglas

ROSE IM WASSERGLAS, Wvz. 88-15,
50 x 65 cm, Öl / Mkart.,1988

92-39 Eine sanfte Sphinx

EINE SANFTE SPHINX, Wvz. 92-39,
50 x 60 cm,Öl / Mkart.,1992

51-02 Liebende mit Stern

LIEBENDE MIT STERN, Wvz. 51 - 02,
23 x32 cm, Öl / Mkart., 1951

54-02 Der Engel muss empor

DER ENGEL MUSS EMPOR, Wvz. 54 - 02,
44 x 56 cm, Lwd., 1954

59-05 Junger Künstler

JUNGER KÜNSTLER, Wvz.59 -05,
61 x 91 cm, Öl / Mhfpl., 1959

63-02 Memento Mori 62x86 ÖlKt

MEMENTO MORI, Wvz, 63 - 01, Öl / Mhfpl., 61x86 cm, 1963

70-06 Der Poet

DER POET, Wvz. 70 -06, 86 x61 cm,
 Öl / Mhfpl., 1963

80-19 Traumvogel

TRAUMVOGEL, Wvz.80 - 19 cm,
ÖL / Mhfpl.,30 x 40 cm, 1980

82-08 Kornblumenstrauss

KORNBLUMENSTRAUSS, Wvz. 82 - 08;
30 x 40 cm, gesandete Mhfpl. 1982

87-09 Klavierspielerin und grße Blume 50x60 Malkarton

KLAVIERSPIELERIN UND GROßE BLUME,
Wvz.87 - 09, 50 x 60cm, Öl /MKart., 1987

92-04 Nornengespinste

NORNENGESPINSTE, Wvz.92 - 04, 61 x 46 cm, MKart,,1992

92-21 Meditierender mit Rose

MEDITIERENDER MIT ROSE, Wvz. 91 - 21
70 -50 cm, MKart.,1992

94-13 Herr der Tauben

HERR DER TAUBEN, Wvz. 94 - 13, 60 x 50cm, Mkart.,1994

Annemarie Grütter,
später verheiratete Wieser, empfand wie viele ihrer Generation, den unbegrenzt einströmenden Stilpluralismus aus anderen Kul- turen nach Ende des 2. Weltkrieges befreiend. Es war notwen- dig teilzuhaben an den aktuellen Kunst- und Kulturströmungen.
Sie studierte ab 1945 bis 1948 an der Universität in Erlangen Philosophie, Psychologie und Kunstgeschichte und danach war sie zwei Jahre lang privatunterrichtet in bildnerischen Techniken bei Bauer-Bucardo.
Sie spürte, es wäre für Sie an der Zeit internationaler ihr Wissen zu vertiefen. Die Liebe jedoch wurde im Alltagsleben wichtig, am wichtigsten und sie heiratete den Dipl-Ing. Wieser in Erlangen.

Zu Zweit wollten sie die Welt sehen, den Kulturkreis wechseln und nach Kanada zog es beide. Die Malerei lies sie nicht los. Im Gegenteil das vernachlässigte Studium der Kunst holte sie 1956Diplom Ontario College 1960  A Wieser-60 nach und studierte 4 Jah- re lang am Ontario College of Art mit Diplom

25 Jahre später sind beide nach Deutschland zurückge- kehrt und haben sich im Westerwald ein Gehöft mit Schafen, Katzen, Ziegen, Hühner, Tauben zugelegt.
Es war nur für wenige Jahre ein heimeliges Paradies im Westerwald, bis der Partner und Ehemann an Alsheimer erkrankte und sie statt dem Hof ihm ihre ganze Fürsorge bis zum Lebensende schen- ken wollte. Das Paradies wurde aufgegeben und sie kaufte ein Haus in Pleckhausen mit einem Atelier und begann ihre Erinne-
rungen an das Paradies in ihren Bildern zu manifestieren und diese Zeit abzuschließen.
 
Der Bericht wird fortgesetzt.